Gornergrat im Winter

Winterwanderweg Zermatt – Riffelalp &
Schneeschuhtrail Riffelberg – Rotenboden – Gornergrat

Der Gornergrat bei Zermatt ist wohl einer der bekanntesten Aussichtspunkte im Wallis. Wer die Aussicht auf das Matterhorn, das Monte Rosa Massiv und viele weitere Berge geniessen will, erreicht den Gornergrat am einfachsten mit der Bahn. Diese führt in ca. 40 Minuten von Zermatt auf über 3000 Meter über Meer. Natürlich ist der Gornergrat auch zu Fuss erreichbar. Im Winter aber leider nicht durchgehend von Zermatt aus. Zwischen Zermatt und Riffelalp gibt es einen Winterwanderweg, zwischen Riffelberg und Gornergrat einen Schneeschuhtrail. Der Abschnitt zwischen Riffelalp und Riffelberg muss man mit der Bahn überwinden.

Zermatt – Riffelalp

Der offizielle Winterwanderweg auf die Riffelalp startet in Winkelmatten. Ab dem Bahnhof Zermatt ist der Start in 15 bis 20 Minuten erreichbar. Der Weg beginnt gleich mit einem kurzen Aufstieg zur Findelbachbrücke, welche man anschliessend talseitig überquert. Von der Brücke aus hat man nun das erste Mal einen ungestörten Blick auf das Matterhorn. Gleich nach der Brücke verschwindet der Winterwanderweg wieder im Wald und folgt der Strasse in Richtung Furi. Auch wenn die Strasse schneebedeckt ist, können jederzeit von beiden Richtungen Fahrzeuge herkommen. Kurz vor Furi zweigt der Weg dann endlich ab und es geht nun deutlich steiler weiter in die Höhe.

Die mitgebrachten Schneeschuhe waren ab hier eine grosse Hilfe, lassen sich die Höhenmeter so doch deutlich einfacher überwinden. Nach ca. 30 Minuten Aufstieg erreicht man schliesslich das Restaurant Ritty, wo sich der Wald kurz lichtet und man erneut einen Blick auf das Matterhorn erhaschen kann. Ab hier geht es nun etwas weniger steil weiter, bis man die Skipiste erreicht. Nach dem Überqueren der Piste geht es – weiterhin im Wald – bis kurz vor die Untere Riffelalp. Dort führt der Weg kurz entlang der Skipiste, welche man dann erneut überqueren muss. Wer will, kann hier im Restaurant eine kurze Pause einlegen. Der Weg bis zur Haltestelle Riffelalp ist nun deutlich weniger steil. Die wenigen Höhenmeter sind nach ca. 15 Minuten überwunden. Von der Haltestelle Riffelalp gibt es leider keinen Fussweg weiter in Richtung Gornergrat, weshalb nichts anderes übrigbleibt, als den Zug zu nehmen.

Riffelberg – Rotenboden – Gornergrat

Wenn man den Zug in Riffelberg verlässt, befindet man sich nun mitten im Skigebiet. Entsprechend viele Leute sind hier anzutreffen. Der Start des Schneeschuhtrails befindet sich etwas ausserhalb von Restaurant und Bahnhof, bei der kleinen Kapelle. Ab hier führt nun der Schneeschuhtrail mehr oder weniger direkt zum Riffelsee und nach Rotenboden. Bäume gibt es in dieser Höhe keine mehr, weshalb man rundherum eine wunderbare Aussicht auf Matterhorn und viele weitere Berge geniessen kann. Im Gegensatz zum unteren Teil, gibt es ab Riffelberg auch an den kürzesten Tagen des Jahres viel Sonne. Das Gelände bis Rotenboden ist nicht sehr steil und der Trail deshalb nicht sehr anspruchsvoll. Es bleibt also genügend Energie, um die herrliche Aussicht zu geniessen. Kurz vor der Haltestelle Rotenboden kommt man beim Riffelsee vorbei. Im Sommer ein beliebtes Fotomotiv, ist im Winter vom See ausser einer weissen Fläche nichts zu sehen. Folgt man dem Trail, kommt man nicht direkt zum See, sondern passiert diesen etwas oberhalb. Um zum gefrorenen See zu gelangen, kann man dem teilweise parallel zum Trail verlaufenden Winterwanderweg folgen. Vom See sind es dann nur noch ein paar Meter bis zur Haltestelle Rotenboden.

Der Anspruchsvollste Teil dieser Schneeschuhwanderung folgt nun ab Rotenboden. Die Abzweigung befindet sich unterhalb der Station. Kommt man zu Fuss von Riffelberg, muss man also nicht bis zur Haltestelle aufsteigen. Ähnlich steil wie zuvor, geht es weiter, bis eine kleine Ebene erreicht wird. Der weitere Verlauf des Trails ist von hier gut erkennbar. Im Zickzack geht es durch ein schmales Couloir und dann durch eine Felswand steil nach oben. In diesem Bereich ist es wirklich wichtig, den Markierungen zu folgen. Ausserhalb besteht teilweise grosse Absturzgefahr. Hat man die Felswand einmal überwunden, befindet man sich wieder auf einer Ebene. Entlang der Bahnstrecke durchquert man diese Ebene und schon bald erreicht man die Skipiste, welcher man für die letzten paar Meter zur Bergstation folgt. Natürlich ist die Wanderung bei der Bergstation noch nicht fertig. Entlang des für Touristen ausgebauten Weges erreicht man ein paar Minuten später den Gipfel. Von hier aus hat man eine wunderbare 360° Rundumsicht. Im Süden das Monte Rosa Massiv mit der Dufourspitze, im Westen das Matterhorn und im Norden die Bergkette mit Zinalrothorn und Weisshorn. Im Hintergrund ist sogar das Bietschhorn zu sehen.

We cannot display this gallery
Übersicht
Distanz10 km
Aufstieg1200 m
Abstieg100 m
SchwierigkeitWT2 (Info)
Dauer4 – 5 Stunden
Kondition★★★☆☆
Aussicht★★★★☆
Beste Jahreszeit
JanFebMärApr
MaiJunJulAug
SepOktNovDez
Karte
Links

» Aktueller Zustand (zermatt.ch) ⧉
» Gornergratbahn ⧉

Schreibe einen Kommentar